Bild von engin akyurt auf Pixabay

The Work zu dem Satz „Kalorien zählen passt nicht zu mir.“

Finde eine Situation, in der du den Gedanken „Kalorien zählen passt nicht zu mir.“ geglaubt hast!

In der Situation: Kalorienzählen passt nicht zu mir. Ist das wahr? Ja

Kalorienzählen passt nicht zu mir. Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist? Ja

Kalorienzählen passt nicht zu mir. Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst?

Ich bin traurig, ich bin ungeduldig, verärgert. Ich bin nicht im Hier und Jetzt. Ich bin total gestresst, schimpfe rum. Ich habe Angst. Meine Wangen sind angespannt. Ich fühle mich verloren. ich bin total verspannt, runzle die Stirn. Ich komme mir wie eine Verliererin vor. Ich wende mich vom Kalorien zählen ab. Ich mache mir selber Angst. Kalorien zählen verschiebe ich auf …

Ich bin super gestresst, meine Schultern sind angespannt. Ich bin so angespannt, ich könnte platzen. Ich bin extrem im Widerstand, hadere mit Gott und der Welt. Ich bin nicht in der Lage für mein Wohlbefinden zu sorgen, ich bin nicht mit mir in Kontakt. Ich kann nicht mehr fühlen, was gut für mich ist.

Kalorien Zählen steht wie ein unüberwindbarer Berg vor meinem geistigen Auge. Planlos, ratlos, ziellos.

Kalorienzählen passt nicht zu mir. Wer oder was wärest du ohne den Gedanken?

Meine Schultern entspannen sich. Frei, ich würde in Ruhe alles aufschreiben, den Tisch decken, ein Liedchen trällern. Ich fühle mich wohl, egal was ich gerade auf den Tisch lege. Ich nehme mich selber ernst. Ich würde achtsam mit mir selber umgehen. Ich könnte die Verantwortung für mich übernehmen.

Ich wäre im Hier und Jetzt. Ich würde aufhören, mir Geschichten über mich und über mein Essen auszudenken. Ich bin mit mir in Kontakt. Da wäre kein Grund zu schimpfen, ich wäre im Frieden und bei mir – in dem Moment. Ich spüre Leichtigkeit, Fröhlichkeit und Neugierde, fast schon Abenteuerlust, Kalorien zählen könnte spannend sein. Ein Abenteuer, und wie – ohne den Gedanken: Spannung.

Kalorienzählen passt nicht zu mir. Kehre den Gedanken um!

Kalorien zählen passt zu mir.

Kalorien zählen passt zu mir.Könnte diese Umkehrung auch wahr sein oder vielleicht sogar wahrer als der ursprüngliche Gedanke? Finde drei Beispiele!

Ja, ich habe ja schon alles vorbereitet, war kein Problem. Ich bin eigentlich schon ein strukturierter Mensch, da könnte es passen. Ich habe auch schon Kalorien gezählt, passte gut. Strukturiert passt gut zu mir. Außerdem beobachte ich gerne, betrachte die Dinge wissenschaftlich, da könnte Kalorien zählen auch dazu passen. Ich glaube, mir würde das Kalorien zählen auch helfen den Überblick zu behalten und Ordnung zu fühlen. mit offenem Geist betrachtet, passt es gut. Struktur in meinen Tag. Einfach nur die Kalorien zählen, um zu gucken, was ist oder was ich esse, ohne Schimpf und Schande, das kann ich mir gut vorstellen. Das könnte mir Spaß machen. Einkaufsliste, und die Käsescheiben mal wieder einzeln abschneiden zu lassen – kann ein echtes Abenteuer sein heutzutage! Interessant: Kalorien zählen ist ja nur Kalorien zählen, ich hatte es aber immer noch mit Druck, Einschränkung und Zwang in Zusammenhang gebracht, das muss es ja gar nicht sein. Da tut sich eine neue Welt auf – Kalorienzählen passt zu mir!

P. S.: Keine Angst, wenn du diesen Gedanken mit The Work überprüfst, bedeutet es nicht, dass du im Nachhinein Kalorien zählen musst!

P. P. S: Wie du einen Gedanken überprüfst, liest du in diesem Blog-Artikel von Selbstbestimmt Essen: The Work – Schritt für Schritt. Weitere Anregungen zu The Work zum Thema “Essen” findest du in dem Buch Lieben was du isst.