“Hey, hast du abgenommen?”
“Das sieht so toll aus!”
“Wie hast du das geschafft?”

So oder ähnlich können die Reaktionen sein, wenn Sie abgenommen haben, und die ersten Mitmenschen das registrieren. Das Wohlgefühl mit sich und mit dem Körper verbessert sich. Sie sind stolz auf die Leistung und freuen sich! Sport fällt leicht. Die Lieblingskleider passen wieder. Es macht Spaß unter Leute zu gehen! Das ganze Leben ist Spaß!

Sie sind wie im Rausch!

Die Abnahme, Ihr Stolz, es geschafft zu haben! Die Reaktionen aus Ihrer Umgebung! All das verursacht einen Rausch der Bedürfniserfüllung: Anerkennung, Selbstwirksamkeit, Gesundheit, Freude, Spaß, Leichtigkeit und Wertschätzung sind erfüllt! Sie sind glücklich!

In diesem Glück fällt es Ihnen leicht, weiter abzunehmen!

* * *

Und, Sie schaffen es tatsächlich! Sie nehmen bis zu Ihrem Wunschgewicht ab!

Dann sind Sie eine Weile schlank.
Die Leute (und Sie selber) gewöhnen sich daran.
Neue Menschen lernen Sie als schlanken Menschen kennen.
Die begeisterten Reaktionen über Ihre Abnahme verschwinden.
Ihre neue Figur ist alltäglich geworden.

Der Rausch ist vorbei

Sie kommen in einem Alltag an, in dem Sie schlank sind, in dem es keine weitere Abnahme und damit – gefühlt – keinen weiteren Erfolg gibt. Von außen kommt keine Wertschätzung oder Bewunderung mehr. Ohne einen weiteren Abnehmerfolg fehlt Ihnen Selbstwirksamkeit, Freude und Spaß.

Gleichzeitig melden sich alte unerfüllte Bedürfnisse zurück. Schon vor Ihrer Abnahme hatten Sie sich dieser Bedürfnisse nicht angenommen. Vielleicht gab es in Ihrem Leben schon lange einen Mangel an Ruhe, Freude oder Kontakt?

Jetzt, wo der Bedürfnisrausch vorbei ist, geht es Ihnen schlecht. Instinktiv greifen Sie auf eine alte Strategie zurück!

Essen hilft mir, wenn es mir schlecht geht!

Schleichend beginnen Sie wieder so zu essen, wie Sie es vor Ihrer Abnahme getan hatten. Sie essen, damit es Ihnen wieder besser geht!

Nach und nach essen Sie Schokolade, Eis, Chips oder anderes, auf das Sie während Ihrer Abnahme so leicht verzichten konnten!

Sie essen zu viel, Sie nehmen zu. Über die Zunahme sind Sie unglücklich. Bedürfnisse nach Gesundheit, Leichtigkeit oder Spaß sind nicht erfüllt. Sie essen, damit es Ihnen besser geht. Damit es Ihnen wieder besser geht, essen Sie …

Essen erfüllt Ihre Bedürfnisse nicht effektiv!

Essen funktioniert super, um sich das Bedürfnis nach körperlicher Sättigung zu erfüllen. Wenn es um Bedürfnisse wie Kontakt oder Wertschätzung geht, ist Essen keine gute Idee. Oberflächlich übertünchen Sie diese Bedürfnisse mit Essen; erfüllt werden sie dabei nicht.

Wie können Sie Ihre Bedürfnisse effektiver als mit Essen erfüllen?

“Entdecke deinen Schatz!”

Ausstieg aus diesem Teufelskreis: Finden Sie heraus, welche Bedürfnisse Sie sich mit Essen erfüllen und suchen Sie nach alternativen Strategien für Ihre Bedürfniserfüllung! Wenn Sie diese Strategien kennen, können Sie immer häufiger diese Strategien anwenden anstatt zu essen.

Machen Sie die Entdecke-deinen-Schatz-Übung! Über diese Übung finden Sie heraus, welche Bedürfnisse Sie sich mit Essen erfüllen! Viel Spaß damit!