Bild von Johannes Plenio auf Pixabay

In meinem Kurs Intermittierendes Fasten mit Selbstbestimmt Essen rate ich zu Beginn, nur aus einem Grund zu fasten! Dieser eine Grund ist:

Spaß!

Dabei sehe ich förmlich die Fragezeichen auf den Gesichtern meiner Teilnehmerinnen:

  • “Ich will fasten, damit ich abnehme!”
  • “Ich will gesünder leben, deshalb faste ich, das ist doch klar!”
  • “Wie soll mir Spaß helfen? Ich hatte noch nie Spaß beim Abnehmen!”

Warum rate ich zu Spaß, wo doch die meisten Menschen eine ganz andere Motivation haben?

In unserer Gesellschaft darf Spaß kein Grund sein! Spaß wird nur als toller Nebeneffekt betrachtet. Sich allein mit Spaß etwas erarbeiten? Undenkbar.

Diese Grundüberzeugung zeigt sich schon in unserer Trennung von Arbeit und Freizeit. Arbeit ist mühevoll, anstrengend und hart. Hier sagen wir: “Ich muss arbeiten!” Freizeit ist Freude, Entspannung und Geselligkeit. Hier sagen wir: “Endlich habe ich frei!”

Bereits in der Schule lernen wir Druck als “Motivation” kennen. Nur was hart erarbeitet wurde, ist etwas wert! Wer zusätzlich Spaß hat, hat Glück gehabt. Wie toll wäre es, wenn Schule und Lernen als ersten Grund Spaß bringt und die Kinder traurig sind, wenn die Schule ausfällt?

Spaß ist die stärkste Motivation!

Wie viel toller ist es, zu sagen: “Juhu! Ich freue mich auf das Fasten!” und “Juhu! Ich freue mich auf das Essen!”?

  • Welchen Sport “halten Sie besser durch”? Einer, der Ihnen Spaß macht oder einer, bei dem sie fit werden und definitiv keinen Spaß haben?
  • Welche Ernährungsform gelingt Ihnen mühelos? Eine, bei der Sie sich unter Druck setzen, bei der Sie etwas essen, das Sie nicht mögen oder eine Form, die zu Ihrem Alltag passt, die Ihnen schmeckt und die Ihnen Spaß macht?

Wie viel schöner ist es, etwas mit Spaß zu machen!

Erlauben Sie sich in Ihrem Leben und in Ihrer Ernährung Spaß!

Machen Sie das Intermittierende Fasten zu Ihrem Projekt, zu Ihrer Leidenschaft, zum größten Spaß in Ihrem leben!

Wie kann das gehen?

Erlauben Sie sich im Fasten zu “versagen“. Nur wenn Sie sich das erlauben, kommen Sie ohne Druck aus, zusätzlich erhalten Sie die Gelegenheit etwas Wichtiges über sich zu lernen! Jedes “Versagen” lehrt Sie etwas über Sie und darüber, wie Fasten für Sie funktionieren kann!

  • Finden Sie Gründe, weshalb Fasten Ihre Leidenschaft werden kann!
  • Betrachten Sie Fasten als Ihr geliebtes Hobby.
  • Erlauben Sie sich herauszufinden, wie Fasten zu Ihrem Hobby werden kann?

Fünf Gründe, wie Intermittierendes Fasten Spaß machen kann!

  • Ich gewinne Zeit (, die ich sonst mit Essen verbracht habe)!
  • Mehr Genuss am Essen – ich freue mich aufs Fasten und brauche mich in der Essenszeit nicht mäßigen!
  • Man kann jederzeit wieder starten und dabei Neues über mich lernen.
  • Ich bekomme mehr Energie (durch die Umstellung auf den Fettstoffwechsel, Fett liefert mehr Energie als Kohlenhydrate)!
  • Ich schwelge in immerwährender Vorfreude (auf das Fasten oder auf das Essen).

Bezug zur Gewaltfreien Kommunikation:

“Frei nach dem Motto „Don’t do anything that isn’t play! Tue nichts, was du nicht aus spielerischer Freude heraustust!“ von Joseph Campbell zwingt sich die Giraffe zu nichts, was sie nicht mit Freude und Leichtigkeit tun kann.” (aus: Seelenhüter und innerer Richter” von Renate Waschek)

Welche tollen Gründe für Intermittierendes Fasten fallen Ihnen ein?

Das könnte Sie auch interessieren: